Nein! Auf keinen Fall! Ich will nicht eingeklemmt zwischen zwei korpulenten Handlungsreisenden sitzen und weder mit dem Fertigmenue und dem Wust an Schüsselchen und Becherchen, noch mit Plastikbesteck und irgendwelchen heute besonders widerspenstigen Verpackungen kämpfen. Und schon gar nicht auf dem kleinen Klapptisch! (Womöglich noch im Mittelgang ohne Sicht aus dem Fenster!) Ich will weder aus- noch einchecken und schon gar nicht die Sicherheitsgurte anlegen. Fasten your Seatbelts? Nein, Danke! Also ehrlich, ich schaue mir den Flieger lieber von unten an, wie er sich silbrig glänzend vom Morgenhimmel abhebt, und rolle mit Margrit und den Rädern in blaue Weiten hinaus…

Wir sind unterwegs! Drei Wochen haben wir Zeit, die Haustür ist unser Startpunkt und Südfrankreich das Ziel. Zuerst wollen wir unter Ausnutzung der schweizer Velo-Fernrouten 5 und 1 nach Genf radeln und dann in Frankreich so ungefähr dem Lauf der Rhône folgen. Nach fast zwei Jahren ist es wieder unsere erste grosse gemeinsame Radreise und wir sind anfangs etwas unsicher, wie das denn nun werden wird. Margrit ist in diesem Jahr erst sehr wenig gefahren und ich trete das erste Mal mit einem Liegerad an. Aber wie von selber ergibt sich gleich von Anfang an ein sehr ruhiger und relaxter Fahr- und Reisestil, der uns sehr kontrastreiche Tage bescheren wird.

 

1. Tag: Von Oerlikon nach Aarau
2. Tag: Von Aarau bis Staad
3. Tag: Von Staad bis Chevroux
4. Tag: Ruhetag in Chevroux
5. Tag: Von Chevroux bis Yverdon
6. Tag: Von Yverdon bis Etoy
7. Tag: Von Etoy bis Peney
8. Tag: Von Peney bis Seyssel
9. - 11. Tag: Von Seyssel bis Murs et Géligneux
12. Tag: Von Murs et Géligneux bis Faramans
13. Tag: Von Faramans bis Chabeuil
14. Tag: Von Chabeuil bis Grane
15. Tag: Von Grane bis Bollène
16. Tag: Von Bollène bis Rochegude
17. Tag: Von Rochegude bis Pont du Gard
18. Tag: Von Pont du Gard bis St. Gilles
19. Tag: Von St. Gilles bis Aigues-Mortes
20. Tag: Ausflug nach Le Grau du Roi und Rückreise

 
  Kompletter Bericht als PDF zum Download
zurück zum Menue